Herr Doktor! Ihm schmeckts nicht.

UKS Redaktionsbeitrag 07/2023

Himbeereis zum Frühstück. Rock’n’roll im Fahrstuhl? Oder ein Weißwurscht-Frühstück mit Brezn und Bier? Süß oder deftig, wie man es mag – Das ist vorbei. Schluss mit lustig an unseren Standorten. Jetzt gibt’s Speiseregeln. Göttlich inspiriert wie die Vorschriften aus dem Alten Testament und anderen Kultischen Bewegungen jener oder späterer Zeiten geht es heute – gemäß der Agenda 21 der UN – um das Wohlgefallen von der Mutter Erde der Agenda 21.

Fastenregeln, Kataloge “Unreiner” Speisen  und Reinigungsrituale sind zu erwarten. Die Kataloge der “Unreinen” werden sicher dann nicht öffentlich erstellt. – Der Wirtschaftsminister, Robert Habeck, will die totale Dekarbonisierung. Da ists auch aus mit dem Frühstücksspeck, der schnell mal die Küche verräuchert. Eilfertig ist auch der Landwirtschaftsminister, Cem Özdemir, dabei. Was werden die Ahnen der beiden denken, wenn sie auf sie hinabsehen?

Er, der Minister für Ernährung und Landwirtschaft, wird auch das Bürgergutachten empfangen, dass der neue 160 M/W/D starke Bürgerrat erstellen soll, ganz neutral moderiert, ganz wissenschaftlich unterstützt von einigen Hochschulwissenschaftlern. Die neue Räterepublik. 

Wir, die gern mal den Grill anschmeißen, kennen unseren Metzger beim Vornamen.

Zu ahnen ist, was aus einer Runde (ganz zufällig) ausgewählter Mitbürger für ein Ergebnis entsteht. 160 Gutachter. Keine Profis. Wobei 160 professionelle Gutachter zu einem erwartbar komplexen Sachverhalt wie es nun mal die Ernährung der Menschen im Lande darstellt, zu einem gleichen Ergebnis kommen werden. Worauf einigen sich große Menschengruppen, wenn alle einverstanden sein sollen? Na, auf den doofsten Kompromiss. Grund: die Doofen sollen auch mitmachen. Über die Verteilung von Intelligenz der Versammlung werden wir nie etwas erfahren, das kennen wir ja auch schon aus anderen Tagungen, Ausschüssen und Versammlungen. Und wir, die Menschen an den Standorten, die gern mal den Grill anschmeißen, unseren Metzger beim Vornamen kennen und eine Brotzeit deftig mögen? Was wird man uns präsentieren. “Fasten ist Wirtschaftsförderung? Wohlstandsaufbau, wenn wir durch die Dekarboniserung durch sind – 2050? Ist Robert Habeck Moses? Er führt uns, wenn wir den Wohlstand verlassen, durch eine Wüste und am Ende des langen Marsches (hatte Mao nicht auch einen gemacht? nebst Kulturrevolution) erwartet dann unsere Enkel das gelobte Land “DCRBN” (ohne Dekalog). Brennende Büsche zeigt er dieser Tage schon mal auf Urlaubsinseln, sehr einprägsam. Zwei Steintafeln für die Ewigkeit hat er in Arbeit gegeben.

Wir fragen uns: Wo bleibt denn der jetzige Restwohlstand, der uns zu aufrechten Demokraten erst mit Ludwig Erhards Wirtschaftswunder und dem US Marshallplan nebst Rosinenbombern machte? Sind Hungervölker die besseren Demokraten? Stimmten die Nachrichten der letzten 70 Jahre gar nicht? Wollen Veganer die Macht übernehmen. Ein Soja-Putsch?

Einen Tipp – oder sind es mehrere? – wollen wir aber zum Arbeitsauftakt des Volksrepublikanischen Rates geben:

Wem nutzt es? sollte eine, wenn nicht die Gutachtenfrage gleich am Anfang sein.

Begründung:

1. Orangensaft zum Frühstück: nutzte kalifornischen Orangenbauern. Sie hatten Überproduktion und sollten/wollten die Bäume erhalten. Da fanden sich ein paar hundert oder Tausend Ärzte, die sagten, dass Osaft zum Frühstück gesund sei. Schwupp: ein neuer Markt und Kaufkraftabschöpfung bis zu Dr. D’s Valensina oder Hohem C.

2. Margarine zum Frühstück: unter Rufschädigung gesunder Butter von gesunden Kühen aus landwirtschaftlichem Mittelstand nutzte Industriebutter wem? Welche Logos stehen klein gedruckt auf den Plastikbehältnissen der Margarine?

3. Eier, Rühreier, Spiegeleier zum Frühstück: unter Behauptung wissenschaftlicher Erkenntnisse, wer zahlte die, wer stellte die an, wurde eine inzwischen widerlegte Cholesterin-Hysterie geschaffen, die wem nutzte? Pillenverkäufer, Hausärzte.

4. Cornflakes zum Frühstück: nutzte? einem religiösen Eiferer (Adventist) und seiner Fabrik, die unermesslich groß wurde. Herr Kellog, wollte die Seele reinigen, was nur mit pflanzlichem Ursprung möglich war. Fleischeslust kam für ihn von Fleischeslust.

Fastenregeln, Kataloge “Unreiner” Speisen  und Reinigungsrituale sind zu erwarten.

Eine Grüne Agenda ist vielleicht so grün wie der US Dollar (der sogenannte Greenback) und die Hohepriester:Innen, Cem, Robert und Ricarda Lang sind vielleicht gar keine Propheten, sondern huldigen, sehr gut versorgt durch Steuermittel der Unreinen, dem Spruch “Fake it till you make it

Eine an unseren Standorte schon lange bewährte Speisevorschrift ist das bayerische Reinheitsgebot von 1516. UNd: Weißwürtscht werden nicht nach dem 12-Glockenschlag gegessen. Mehr brauchts nicht. Zuzeln, Kreuzschnitt oder mit Haut, das bleibt jedem selbst überlassen. Libertas Bavariae. Der Bürgerrat kann eigentlich ausfallen. Ein Tipp aus der Erfahrung mit Pharisäern: dann löffelt auch aus, was ihr einbrockt. Dass sich keiner mit ‘ner Berliner Curry-Wurst oder ‘nem Döner erwischen lässt.

Wir bleiben gespannt auf das Ergebnis und die dem “Burgergutachten” innewohnende Intelligenz. – Oder sollen wir sagen: hämisch?

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.bing.com/creator
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesadler_Bundesorgane.svg
Bild von vecstock auf Freepik