Norix – No fun!

UKS Redaktionsbeitrag 04/2023

Wer bei Norix an eine Figur im gallischen Dorf denkt, liegt so schlecht gar nicht. Jedenfalls ist es kein KI-Programm, sondern eine historische Figur, wenn auch eine mystische.

Herkules erschlug die Hydra

Norix war der Sohn des Halbgottes Herkules, an welchen alle Augsburger gerne denken, wenn sie in der Maxstraße am Brunnen von Adrien de Vries vorbeikommen. Denn Herkules erschlug die Hydra, “nachhaltig”. Das Monster, dem immer wieder neue Köpfe nachwuchsen, wenn man einen erwischte.

Alten Geschichten nach ist das Noricum nach Norix benannt und das ist – im weitesten Sinne Süddeutschland – nun mal recht nah an unserem Standort. Wem das zu weit rechts liegt (auf der Landkarte), der erkennt, dass die Vindelicier und die Boier ganz nah dabei liegen – quasi Nachbarn und Ureinwohner unseres heutigen Standortes waren. Und das alles zu Zeiten Cäsars, wobei wir wieder beim gallischen Dorf wären. Wir müssten aber besser sagen beim keltischen Dorf, denn die Vindelicier waren Kelten. Was zu Zeiten Cäsars und den gallischen Helden ein Standort im Widerstand war, wiederholte sich bei den Nachfahren der beiden letztgenannten Stämme noch vor dem Beginn der Völkerwanderung dann noch einmal.

Wer zahlt die Zeche?

Es ging um Steuern. Imperiale Steuern. Rom bzw. der Kaiser (Severus, 146-211) wollte haben, was des Kaisers ist. Der Bayernherzog Adelger wollte das nicht. Weil er schon vorher gedemütigt wurde, Kleider und Haar wurden ihm in Rom beschnitten, zog er in den Krieg gegen Rom und gewann. Keine Steuern.

Die Frühgeschichte Bayerns und seine Stammessagen sind in Vergessenheit geraten, dabei sind die Themen aktueller denn je. Welcher Unternehmer am Standort will die immense Steuer- und Abgabenlast zahlen, wenn zu 80% Brüssel die Tatbestände setzt und die Provinzregierung in Berlin nur noch durchwinkt. Wenn dabei auch noch festgestellt werden muss, dass die  irgendwann einmal gelernte Begründung für die Finanzierung von selbst genutzter Infrastruktur kaum noch festzustellen ist und Unsummen in fremde Länder und Taschen fließen, ist der alte Geist des Standorts – sagen wir mal am Erwachen. No fun! – bei den immer wilder werdenden Ausgabe- und Prasser-Partys der Regierenden und ihrer Verwaltungen bis hinunter zur Kommune.

Unternehmer am Standort besinnen sich auf den Standort, seine Kultur, seine Traditionen und seine Geschichte. Sie fragen sich im Widerstandsgeist eines Gallischen Dorfes und wie der tapfere Adelger

Wer zahlt die Zeche?

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.radiomuenchen.net/de/
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator