Politik der verbrannten Erde- wärmt und ernährt keine Schafe.

UKS Redaktionsbeitrag 04/2024

„Politik der verbrannten Erde“ trifft den Nagel auf den Kopf.

Genau das haben sie vor und zum Teil ja auch schon realisiert (Kernkraftwerke). Wer stoppt die Pläne der Ampel respektive die flankierend desaströse vorangetriebene “Agenda 2030“?

Kühltürme sprengen, Kernkraftwerke mit Säure unbrauchbar machen, Gasleitungen abbauen, Netze zerstören, Industrie ins Abwandern zwingen, Mittelständler in den Konkurs treiben, Gesellschaft und Bildung ideologisch zerlegen. Eine Politik der verbrannten Erde. Eigentlich ein Grund fürs Volk, auf die Straße zu gehen und zu zeigen, wer hier eigentlich der Souverän ist, wer letztlich „der Staat“ ist.

Wann wird das letzte Schaf es erkennen?

Aber wer demonstriert auf den Straßen? Rotgrün-Verstrahlte gegen die kollektiv erklärte “Rechts”-Sippe. Also gegen alle die, die diesen Wahnsinn nicht mitmachen wollen.

Mal von sämtlichen Theorien abgesehen, wieso und warum und ob überhaupt Deutschland als Nation und Wirtschaftsstandort zerstört werden soll, dürfte noch ein anderes Element in den Köpfen unserer Politiker eine Rolle spielen: die geradezu grauenhafte Vorstellung, gesunder Menschenverstand käme an die Macht, schaltet Gas und Atomstrom wieder an, macht alles rückgängig und – Schwupps – das Land erholt sich und blüht wieder auf.

Wie würden sie dann dastehen? Denn da würde auch das letzte menschgewordene Schlafschaf erkennen müssen, wie sehr diese unqualifizierte Horte an überbezahlten Berufsverweigerer dem Land geschadet haben.

Dann kommt die Zeit, wo die hungrigen Schafe ohne wärmendes Wollkleid im Chor blöken: “Wiedergutmachung und Entschädigung!”. Im Detail etwa den Übeltätern die satten Pensionen zu streichen oder evtl. wird sich auch die eine oder andere wilde Züchtigungsphantasie gegen politisch Verantwortliche manifestieren. Also, so wird doch lieber alles komplett in Schutt und Asche gelegt um auch sicher gehen zu können, dass jegliche Nachfolge kein Rettungsboot mehr zu Wasser bringen kann. Übrig wird nur der Volkszorn aller Kurzsichtigen sein, wenn das Boot unter deutscher Flagge endgültig absäuft.

Wieso man überhaupt auf die Idee kommt, hochtechnisierte Energieformen wie Strom und Wasserstoff für primitivste Aufgaben wie etwa zur Gebäudebeheizung herzunehmen ohne auch nur das Geringste „umwelttechnisch“ zu bewirken, bleibt der großen Märchenerzählung der Grünen vorbehalten. Wahrscheinlich wird ein nächster Schritt dann der Rückbau von Tankstellen sein, weil angeblich niemand mehr Auto fahren will oder es sich leisten kann. Dann kaufen wir wie zu Zeiten der Autopioniere den Sprit halt wieder in der Apotheke.

Wenn der Strom vom Versorger für die Wärmepumpe abgestellt wird, kann man nur noch für wärmeres Wetter beten.

Jeder seriöse Fachhandwerker kann nur völlig entsetzt auf den Wärmepumpenwahn blicken. Diese Dinger, welche in Wahrheit Energieschleudern mit Funktionssicherheit einer Eintagsfliege besitzen, sollen nun nach Expertenmeinung die Allzweckwaffe für jedes Gebäude darstellen. Anzumerken ist jedoch, dass es die selben “Experten” sind, die bereits ihr vermeintlich fundiertes Wissen aus dem sinnfreien Präventions-Handbuch zur “Corinna Plandemie” zum Besten gaben. Einfachste Grundgesetzte der Physik belegen dagegen, dass all diejenigen welche ihr Haus schon so mit ISO eingepackt haben damit sich überhaupt eine Wärmepumpe rechnet, könnten es auch mit 10 Teelichtern beheizen. Das Schlimme daran ist eigentlich, dass es immer noch zu viele geistige Minimalisten gibt, die diesen CO² Dünnpfiff  glauben. Leider ist es auch dieser Zielgruppe die Misere zu verdanken, da sie als unbelehrbare Wiederholungstäter der politischen Tiefflieger-Kaste mantraartig ihr Wahlkreuz schenkt.

Wann merken Journalisten und die (noch) brave menschliche Verfügungsmasse endlich, dass es hier nicht um Klimaschutz und eine Energiewende geht? Es geht rein um ideologisch getriebene Politik, welche die vorsätzliche Zerstörung der deutschen Energieversorgung, der Infrastruktur und des Wirtschaftsstandorts im Fokus hat. Habeck weiß ganz genau, dass es für ihn keine zweite Amtszeit geben wird. Deshalb will er möglichst schnell vollendete Tatsachen schaffen. Habeck findet nach eigenem Bekunden Vaterlandsliebe auch zum Kotzen, was seine Vorgehensweise erklärt. Das gleiche Gefühl verspürt man aber auch bei dieser praktizierten Regierungspolitik.

Was von dieser destruktiven politischen Epoche bleiben wird, ist verbrannte Erde, auf der blühende Marktwirtschaft so schnell keinen Halt mehr findet – aber wer weiß, vielleicht wird das Teelicht ja zum neuen Symbol für nachhaltiges Heizen!

Unternehmerkreis Schwaben

unternehmerkreis.org

1 Kommentar
  1. Dr. Jürgen Wisser
    Dr. Jürgen Wisser sagte:

    Das Problem sind die Mittewähler, die schon seit 40 Jahren zuerst die Bildung an die Wand gefahren haben und Merkel bereitwillig gefolgt sind. In einer Demokratie sind die Majoritären an Wählern verantwortlich. Erst dann die von ihnen gewählten Politiker. Es gab mehr als genug Anzeichen für die Zerstörung Deutschlands. Die CDU, SPD und FDP sind dafür zur Verantwortung zu ziehen, weniger die Splitterpartei der Grünen. Jetzt drohen blutige Bürgerunruhen.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.radiomuenchen.net/de/
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator