Wahl-Countdown: 5 Tage bis zur Landtags-Wahl

UKS Redaktionsbeitrag 10/2023

5 Tage noch. Jetzt geht es schnell. Heute, am Tag der Deutschen Einheit, gibt’s eine gute Gelegenheit, einmal innezuhalten. Was feiern/gedenken wir heute?

Gleichen wir ab, was wir uns von der Einheit erwarteten. Wo hat uns das Handeln und auch Nicht-Handeln der Gesetzgebung, Justiz und Verwaltung hingeführt? Wo hat uns das Handeln und Nichthandeln der prominenten Politiker und auch das der vielen Hinterbänkler, die sich jetzt in unserem Freistaat zur Wahl stellen, hingeführt?  Wo hat uns unser Handeln und auch unser Nicht-Handeln hingeführt? Ist das der Zustand der mit der Deutschen Einheit begründet werden sollte? Ist die Deutsche Einheit freigegeben worden zur Abgabe aller Souveränität an die EU, NATO, UN, WHO, NGOs für “Klima”, “Gesundheit”, “Migration” und nicht mehr Herr zu werdender Heerscharen von Fußtruppen aus allen Himmelsrichtungen? Wenn ja, wer war daran von den Wahlparteien, Wahlkandidaten beteiligt?

Wende oder Weiter-so? An unseren Standorten? Wir wählen!
Wir hoffen auf das Beste aber bereiten uns vor auf das Schlimmste!

Mit unserem Countdown zählen wir schon seit Monaten. Denn eins ist klar, nur alle fünf Jahre werden die Stimmen gezählt. Die Stimmen der Wähler an unseren Standorten in unserem Freistaat. Unsere Stimmen aus dem Mittelstand. Natürlich gibt es massenweise Umfragen von Zeitungen, den Kammern, Verbänden und fragwürdigen Instituten. Aber die schiere Anzahl lässt an der Qualität der (veröffentlichten) Ergebnisse zweifeln. Erst recht, wenn wir zur Qualitätssicherung unsere eigenen Umfragen durchführen.

Die Umfrage unserer Umfragen ist dann auch der UKS Wahl-o-mat  und genau mit dem konnten wir herausfinden, dass es in Summe für die große Zahl unserer Mitunternehmer an den Standorten nur auf zwei Optionen herauslaufen wird. Das wäre eine bittere Nachricht für die vielen Parteien, etablierte (schwarz, orange, rot, grün, gelb) und skurille (die Partei, Veganer usw.), denn sie mühten sich (nach unseren Ergebnissen) vergeblich.

Die Unternehmer scheinen nicht vergessen zu haben, was die “Etablierten” (Parteien und Politiker) in den vergangenen Jahren in Regierungs- und Oppositions-V e r a n t w o r t u n g , vor allem in den letzten drei Jahren angerichtet haben. Sie scheinen auch nach Jahrzehnten des grantelnden Vertrauens erkannt zu haben, mit welcher geballten Inkompetenz eine Transformations- und Wende-Agenda im Freistaat Bayern und an unseren Standorten umgesetzt wurde, dass Lockdowns, Masken- und Impfpflichten, Kostensteigerungen, unkontrollierbare illegale Zuwanderung (von Nicht-Fachkräften), Ineffizienzen, Inkompetenzen, Loyalitäten, Korruption und Bildungsmisere möglich wurden.

Sichtbar wurden an den Standorten, zuletzt mit ungewohnter Hektik, Transformation, Wende und Umbau mit den Projekten zum Verbrenner-Aus, Bildungs-Aus, Ersparnisse- und Eigentums-Aus, Geldstabilitäts-Aus, Selbstbestimmung-Aus und vor allem Mittelstands-Aus.

Und genau fünf Tage sagen uns trotz mancher offensichtlicher Lippenbekenntnisse die Wahlkämpfer: dass sie, wenn sie im Landtag angekommen sind, hochdotiert, unsere hart verdienten Steuern in genau diese transformatorischen Projekte stecken wollen statt in die Bewahrung der Verfassungs- und Wirtschaftsordnung an unseren Standorten, wie sie unsere Agenda fordert:

Wende oder Weiter-so? An unseren Standorten? Wir wählen!
Wir hoffen auf das Beste aber bereiten uns vor auf das Schlimmste!

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.radiomuenchen.net/de/
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator