Zeit für eine Beichte?

UKS Redaktionsbeitrag 06/2023

Wenn dieser Tage Politiker werbend für sich unterwegs sind, meldet sich schon einmal das Gewissen.

Ein besonderer Fall trug sich kürzlich in der Schweiz zu: eine mysteriöse Stimme aus Lautsprechern im Publikum unterbricht 4 Mal die Rede von Jens Spahn an der Universität Zürich. Die Stimme gibt sich als das Gewissen von Jens Spahn aus. Der ehemalige Gesundheitsminister Deutschlands sowie das Publikum waren von den Durchsagen der mysteriösen Stimme tief beeindruckt.

Wenn also einen das Gewissen immer wieder zu plagen droht, dann ist es Zeit für eine Beichte. Ein altes Kulturgut. Gerade im katholischen Bayern.

Dem Beichtwilligen hilft seit Jahrhunderten das Hilfsmittel des Gewissensspiegels. Gemeint ist damit natürlich nicht der Spiegel im Bad oder im Flur. Obwohl auch der in dieser Sache eine Rolle spielen könnte. Der Gewissensspiegel soll einer ordnungsgemäßen Vorbereitung auf die Beichte dienen.

Bevor die Entlastung von den begangenen Sünden empfangen wird, weil man auch hinreichend Buß-Akte anbieten konnte, erforscht man zu allererst sein Gewissen. Man besinnt sich, welche Sünden begangen wurden und denkt darüber nach, wie man die natürliche Ordnung der Schöpfung durch Gedanken, Worte, Werke und durch Unterlassung des Guten verletzt hat. Bei schweren Sünden muss man sich selbst auch über die Zahl und die wichtigen Umstände erforschen. Wichtige Umstände sind solche, die eine lässliche Sünde zu einer Todsünde machen (z. B. Versterben von Menschen) oder die Art einer Sünde bedeutend ändern, weil noch ein anderes Gebot übertreten wird (z. B. Überbesteuerung in einem durch Corona schwer geschädigten Betrieb).

Hier sehen Sie den original Video-Mitschnitt:

video
play-sharp-fill

Quelle: Juan Austriaco

Bußwillige müssen Reuetaten zeigen. Das war so, das ist so.

Folgender Gewissensspiegel sollten vom Bußwilligen abgearbeitet werden, mindestens bevor er sich zu einer Wahl oder einem Amt stellt:

  1. Hast Du Götzen höher gestellt als das, was die Schöpfung mit allen Fehlern und Macken bereithält? Denk mal an den Mammon, oder die heidnische „Mutter Erde“ aus der Agenda 21 oder hast Du andere idolisierte Personen oder Ideen und Ideologien vergöttert?
  2. Hast Du den Namen der Schöpfung für Deine Zwecke missbraucht? Hast Du Dich auf das Klima berufen, um anderer Leute und ihr Wirtschaften zu beinträchtigen?
  3. Hast Du die Ruhe gestört, wenn alle anderen die Ruhe gehalten haben? Hast Du Panik verbreitet und Alarm geschrien, obwohl alles in Frieden und Ruhe war? Hast Du Dich an Kriegstreiberei und Hetze gegen Einzelne beteiligt? Hast Du immense Zahlen an Fremden in das Land gelassen ohne für Sie sorgen zu können?
  4. Hast Du Deinen Vater und Deine Mutter, mit allem für was sie stehen oder standen, verraten? Gibst Du nur aus, was sie Dir hinterlassen haben für Dinge, die sie mit Sicherheit nie wollten?
  5. Hast Du Menschenleben beendet? Hast Du Leute angestiftet oder gezwungen, experimentelle Stoffe einzunehmen, von denen Du nur gehört hast, dass sie nichts anrichten? Hast Du Waffen in Kriegsgebiete liefern lassen?
  6. Hast Du die Ehe gebrochen und Deine Familie verraten? Warst Du so weit weg und fühltest Dich toll in der neuen Umgebung, dass Dir Deine Menschen, die auf Dich vertrauten, egal wurden?
  7. Hast Du gestohlen? Denk mal an all die Abgaben, Kosten, die andere tragen müssen – von denen Du nun üppig leben kannst.
  8. Hast Du falsche Aussagen gemacht wider deinen Nächsten? Hast Du Dinge behauptet und nachgeplappert, die für Dich nicht vollständig belegt und bewiesen sind? Hast Du Beweise in den Wind geschlagen, weil man Dir das gesagt hat oder Du sie nicht verstehen konntest?
  9. Warst Du neidisch auf anderer Leute Häuser und wie sie dort wohnen? Warst Du auch dabei, als darüber gelacht wurde, wie man die Menschen und ihr Hab und Gut auf lächerliche Quadratmeter verplanen wollte? Wolltest Du ihnen auch das Leben unbezahlbar machen mit Heizsystemen und Technologien, dass sie ihrer Häuser verlassen müssen?
  10. Warst Du scharf auf den Partner eines anderen, seine Belegschaft, Betriebsmittel und Fahrzeuge?

Wenn das Gewissen so geprüft wird, dann ist es Zeit für eine offene Beichte und die Bereitschaft, Buß- und Umkehrakte zur Wiedergutmachung durchzuführen. Dann kann vergeben werden, sonst nicht.

Umkehr ist möglich. Wer die nicht will, wird sich verantworten müssen.

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.radiomuenchen.net/de/
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator