WAS MACHT EIGENTLICH :::

UKS Redaktionsbeitrag 1/2024

die Oberbürgermeisterin? –still ist es geworden um die Oberbürgermeisterin der Stadt Augsburg. Dabei  gibt es genug Probleme, die nach Präsenz schreien. Wir erinnern uns an die Coronazeit. Präsenz in den Medien. Plakate und Aufstellschilder “Impfen ist Wirtschaftsförderung“. Markige Auftritte, runde Tische und Verlautbarungen am laufenden Band. Nun ists still. Zuletzt findet man einen schmalen Sparapell. Die Kinderbetreuungskosten finden Erwähnung. Fremder Leute Kinder sind also das Problem. Wirklich?

Schon vor der Protestwoche der mitttelständischen Landwirtschaftsbetriebe rollten schwere Landmaschinen in Augsburg ein, um auf die Existenznot der Bauern, Handwerker, Spediteure aufmerksam zu machen. Kein Statement der Unionspolitikerin. Dabei waren die Union und die Bauern mal “ganz dicke”…. Oder ist das eher etwas für den Landrat? Die Opposition lässt sich täglich zum Bauernprotest vernehmen und weist auf die viel breitere Bedeutung für den gesamten Mittelstand hin. Es geht um Versorgung. Es geht um Souveränität. Es geht um Freiheit von Gängelung und Verstrickung.

Als Mittelständler fragen wir uns im UKS für unseren Wirtschaftsstandort, ob diese tragenden Säulen nicht mehr Engagement, notfalls gegen die Landes-, Bundes- und Europapolitik von der Amtsinhaberin erfordern. Solidarität mit der Ukraine und Israel, Zugewanderten, mit Regenbogenmenschen uvm. ging ja auch.

Die Versorgung Deutschlands mit ukrainischem Getreide als Landwirtschaftprodukt war ja auch ein Thema sogar für Bürgermeistereien. Und mit Recht, denn die Ukraine aus der Luft betrachtet ist eine Vielfelderwirtschaft wie hierzulande. Google Maps steht ja jedem zur Verfügung, um die Kulurlandschaften der Ukraine wie der unserer Standorte zu bestaunen. Ein Fleckerlteppich mittelständischen Fleißes! – Es ist immer ein Unrecht, die Felder zu verwüsten. Sei es mit kinetischen Kriegshandlungen oder auch “nur” mit Zwangswirtschaftsdiktaten aus Brüssel, Berlin oder München.

Gegen die Unterjochung anzugehen, bliebe doch allererste Amtspflicht. Oder?

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

1 Kommentar
  1. Karina Stieler
    Karina Stieler sagte:

    Ich hatte leider von Anfang an den Eindruck, dass Frau Weber mit ihrem Amt überfordert ist.

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.radiomuenchen.net/de/
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator