Inflations-Prämie

UKS Redaktionsbeitrag 06/2023

Brave Kinder kennen es schon, kommt lasst Euch belohnen” sang es fröhlich im Werbefernsehen der 70er und 80er Jahre. Wer brav ist, der bekommt also eine Belohnung. Das ist im Mittelstand leider irgendwie schief gegangen. Wer immer noch fleißig ist, der kriegt noch mehr Auflagen und der kriegt noch mehr abgeschöpft. Eine Prämie, das heißt ja wohl Belohnung, fällt also für die Klein- und Mittelständischen Betriebe und die standhaft fleißigen schwäbischen Unternehmer an unseren Standorten aus. Wer also kriegt eine Belohnung? Eine Inflations-Belohnung? Eine Belohnung für die Inflation gar?

Prämien gibt es immer schon in der Industrie. Selbst Vorstände, die bezogen auf ihr Kerngeschäft so ziemlich alles falsch gemacht haben, erhalten eine. Ist es also eine Anwesenheitsprämie? Anwesenheit lohnt sich also mancherorts. Prämien soll daher auch für das Bundeskabinett, also die Bundesregierung geben. Es soll sie für all die topqualifizierten und erfolgreichen Minister und ihre Anwesenheit geben.  Der Kanzler und die Ministerriege sollen prämiert werden. Aber nicht nur die: Ein Prämien-Abschluss sieht wohl die Erhöhungen für Beamte (auch die der Bundeszentralbank), Richter, Soldaten und Pensionäre vor (Beamte werden eigentlich alimentiert, also nur ihre Existenz, ihr Dasein, von allen finanziert).

Brave Kinder kennen es schon, kommt lasst Euch belohnen. Für was gibt es bei Berufspolitikern die Belohnung!?

Nun können Beamte, Richter, Soldaten und Pensionäre (wieviel sind das wohl?) wirklich nichts für die Inflation (außer die bei der Bundeszentralbank). Genauso wenig wie die Unternehmer im hiesigen Mittelstand. Die Bundesregierung als Exekutive kann aber sehr wohl etwas für die Inflation und Rezession, mit der alle zu kämpfen haben. Sie haben die Wende-Politiken im revolutionären Eifer gegen die fleißige Minderheit im Lande durchgedrückt. Deindustrialisierung, Dekarbonisierung, Disruption usw. – War das brav? Braucht das eine Belohnung? Gerade die letzten acht Jahre wurde im Bundestag auf ein ungezügeltes Geldmengenwachstum warnend hingewiesen. Trotzdem haben die unterschiedlichen Regierungen weiter Geld wachsen lassen (und für unnütze Ausgaben verschleudert). Nicht die blühenden Landschaften, sondern eben die Geldmenge wuchs.

Die Bundesregierung als Exekutive kann aber sehr wohl etwas für die Inflation und Rezession.

Da stellt sich die Frage: für wen waren sie brav? Da fällt unser Blick auf die EU und die Brüsseler “Spitzenbeamten”. Der Europakonzern mit Sitz in Brüssel belohnt also auch. Da ist das wohl die Folge, dass die Deutsche Niederlassung mit Sitz in Berlin “brav” mitzieht. Und in Brüssel endet die Misere gar nicht. Die US Notenbank Fed und die Sozialistischen “Demokraten” unter Joe Biden haben die Marschroute vorgegeben, nach der der Westen mitziehen muss. Aber auch in Washington endet die Misere nicht, denn die UN als Mega-Holding hat mit der UN Agenda das sozialistische bzw. kommunistische Fundament für all den (geld-)wertvernichtenden Irrsinn gesetzt. Dekarbonisierung. Deindustrialisierung. Transformation zur Nachhaltigkeit. Schon Anfang der 90er Jahre hat sich unsere frühere Bundeskanzlerin bei der UN Konferenz in Rio die Marschdaten abgeholt. Nach ihr kamen dann allerlei Minister von Klaus Töpfer, über Joschka Fischer bis zu den heutigen Ministern zu den UN Konferenzen in so schöne Städte wie Paris, Kyoto, Edinborough, Sahrm el Scheik usw.

Im Ergebnis wurde da festgelegt, was abgewertet wird und das war und ist nun mal die hiesige Wirtschaftsleistung der freien Unternehmer. Denn Konzerne gleich welcher Branche machen ja alle mit, oder wundert noch jemand, dass Ölkonzerne wie Shell, BP/ARAL, Total bei der Dekarboniserung mitmachen und die bunten 17 Ziele bei sich auf der Website vor sich her tragen?
Im Ergebnis wurde da festgelegt, was aufgewertet wird und das waren brave linientreue Beamtenfunktionäre und ihre linientreue Wahlvereine, NGOS und Thinktanks nebst Pressaußenstellen. Weil aber eben die nicht produktiv im Sinne der Betriebs- und Volkswirtschaft sind, vermindert sich der Geldwert wie auch die biblischen 30 Silberlinge keinen Wert für den Empfänger hatten. So werden an den 100 mal 30 Silberlingen auch die aktuellen Empfänger keine Freude daran haben, oder: nur eine kurze Freude.

Eines frühen Tages werden sie sich wohl selbst bewerten und erkennen, dass sie zu keiner Zeit eine Belohnung “verdient”, sondern bloß bekommen haben. Da wird dann ein neues Kapitel zu schreiben sein.

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesadler_Bundesorgane.svg
Bild von vecstock auf Freepik