Neunmalklug

UKS Redaktionsbeitrag 07/2023

Begriffsbestimmung nach Duden: sich für sehr viel gescheiter, klüger als andere haltend; alles besser wissen wollend.

Kann man damit ein Geschäft betreiben? Nein, jedenfalls, wenn man damit nicht hinter dem Berg hält. Wer von unseren Kunden und Partnern will schon neunmalklug belehrt werden? Darum tauchen die Neunmalklugen auch nicht bei uns im Mittelstand an unseren Standorten auf. Trotzdem gibt es den Begriff. Und damit muss es wohl auch Neunmalkluge unter unseren Zeitgenossen geben. Mit der Zahl “neun” könnten wir ja mal ernsthaft auf eine Spurensuche gehen. Der Duden (s.o.) ordnet die Redewendung als “spöttisch” ein. Aber wir merken an unseren Stadorten, dass durch Neunmalkluge eine ernste, ja existenzbedrohliche Lage entstanden ist.

Sortieren wir die individuellen Eigenschaften dieses Neun-Klanges. Ein Versuch:

Die Illusion wird erzeugt um die Wahrheit zu verdecken. Das ist Politik.

  1. Schwäche und Faulheit statt Kraft. Neunmalkluge verweisen auf Erkenntnisse und Befehle von oben, aus Brüssel, Berlin und München. Die wissen es einfach für die Neunmalklugen immer besser.
  2. Richtungslosigkeit statt eigener Kurs. Neunmalkluge reihen sich in fremde Agenden ein (Agenda 21, Agenda 2030, Parteiprogramme, Redaktionsvorgaben, Konzernbeschlüsse)
  3. Zwietracht und Spaltung statt Harmonie. Neunmalkluge beharren auf Zankpunkten wie Heizungsplänen, Kriegslieferungen und Regenbogenfahnen.
  4. Krankes und Vergiftung statt Heilung. Neunmalkluge zerren Hässliches und Schräges auf die Bühnen und helfen den Pharmafirmen bei der Verbreitung ihrer “mehr oder weniger” schädlichen Produkte.
  5. Blindwütigkeit statt Sensibilität für Gefahren. Neunmalkluge machen schonungslos dicht oder verunmöglichen es, was ihnen nicht in ihrer “eigenen” Pläne passt oder unbewusste Reflexe auslöst.
  6. Stumpfheit statt Mitgefühl. Neunmmalkluge kümmert nicht, dass sie Existenzen bedrohen, gefährden oder vernichten. Sie merken nicht einmal, dass sie denen, denen sie “helfen” ein Leid zufügen.
  7. Enge statt Souveränität. Neunmalkluge bleiben unter Ihresgleichen und grenzen Zeit und Raum ihrer Mitmitmenschen z.B. auf 15 Minuten (wir berichteten) ein.
  8. Routine statt Ganzheitlichkeit. Neunmalkluge bauen auf überbordende Verwaltung und Vorschriften statt auf Unternehmertum und freie Entfaltung. Sie kennen keine Integrität. Darum vertrauen sie nicht darauf.
  9. Illusion statt Weisheit. Neunmalkluge reden sich selbst die “Weisheiten” von eng ausgewählten Medizinern oder Klimaaposteln und deren mächtiger Infrastruktur ein.

Die Punkte 2-9 folgen eigentlich aus dem ersten Punkt von Schwäche und Faulheit. In den japanischen Partnerstädten Augsburgs wird Zen Buddhisus praktiziert. Die Menschen streben dort seit Jahrhunderten nach Achtsamkeit und Befreiung von den täglichen Illusionen. Sicher gibt es dort auch Neunmalkluge, die den tüchtigen Japanern das Tagesgeschäft schwermachen. Das Wort gibt es und schreibt sich Shittakaburi. Wir ahnen die Spöttigkeit. Im Zen haben die Übenden dafür eine Praxis entwickelt, die sie die Neun-Schnitte nennen.

Vielleicht sollten wir an unseren Standorten morgens 15 Minuten opfern und für uns, ganz im Stillen, die neunmalklugen Übel dieser Welt mit neun symbolischen Schnitten zerteilen, um eine Öffnung für ein freies selbstbestimmtes Leben als tüchtige Unternehmer an unseren Standorten führen zu können.

Unsere japanischen Geschäftsfreunde in Nagahama und Amagasaki sagen “Hai“.

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesadler_Bundesorgane.svg
Bild von vecstock auf Freepik