Scholzonomie = Bidenomics?

UKS Redaktionsbeitrag 09/2023

“Bidenomics” bezeichnen die US-Amerikaner als die (Volks-)Wirtschaft mit und unter Joe Biden. Post-Corona, Pre-Decarbonization und Inter-Green-New-Deal.

Wenn der Präsident seinen Namen für eine ganze Wirtschaftsära gibt , dann muss es etwas ganz Großes sein.

F.D. Roosevelt ist wohl nun das Vorbild, der einen New Deal mit seinen Landsleuten schloss und das Land nach der großen Depression der 1920/30er wieder in “Schwung” bringen wollte.

Und seit den späten 1940ern hat eigentlich unser schönes Land immer eine kleine Ausgabe davon abgeliefert, was der “Amerikaner” so vorturnte. Brav und folgsam. –

Da nun die Ökonomie, das sind eigentlich die Gesetzmäßigkeiten des Haushaltens oder Wirtschaftens, genau unser Feld als Unternehmer ist, befassen wir uns auch genau mit den aktuellen Entwicklungen. Und da fällt uns auf, dass wir wieder brav und folgsam dem großen Bruder jenseits des Teiches folgen können. Alle Keynesianer wird’s freuen.

Ökonomie:

Ökonomie aus altgriechisch οἶκος oĩkos „Haus“ und νόμος nómos „Gesetz“) also Hausgesetz:

Die länderspezifische Spielart hieße dann für unser schönes Bundesland Bayern wohl “Södernomie”.

Scholzonomie.

Der oberste Verwaltungschef stiftet seinen Namen für das, was “Großartiges” im Lande passiert. Wirtschaftlich gesehen. Wir meinen mit Fug und Recht, denn die Parallelen sind überzeugend!

  • Energiemangellage
  • Inflation
  • Rezession
  • Boykottregime
  • Staatsverschuldung über die nächsten Generationen
  • Decarbonisation
  • Deindustrialisierung
  • Energieengpässe
  • offene Grenzen und illegale “Einreisen”
  • Parallelgesellschaften
  • Großstadtkrimininalität
  • Flucht von Betrieben und Leistungsträgern ins Ausland
  • Insolvenzen
  • verdeckte/offene Arbeitslosigkeit
  • leere Sozialkassen
  • Rentnerarmut
  • Kinderarmut
  • Steuerhöchststände
  • Transformationsorgien für diverse Wenden (Verkehr, Wärme usw. usw.)
  • “Finanzierung” von Kriegsparteien, von Indien, China, französischen und britischen “Ex”kolonien
  • überbordende Bürokratie durch immer mehr Ministerien, Gesetze und Beamte
  • Kommunale Zahlungsunfähigkeiten
  • Mitgliedschaften in supranationalen Schneeballsystemen wie UN/WHO/UNICEF usw.

Alles wie in den USA! Alles (regierungs-)menschengemacht!

Just diese Woche streiten hierzulande im hohen Haus der klügsten Vertreter unseres Landes eben diese klügsten Vertreter über den Haushalt für noch ein Jahr (2024). Ob Sie sich final trauen, die Große Wahrheit auszusprechen? Oder werden sie sich als klügste Vertreter unseres Landes in der Deckung halten und Bilanz- und Buchhaltungstricks debattieren? Wird wie in den USA die Scholzonomie ausgerufen? Mit ein bisschen Lindnernomics und ein bisschen Habeckratie?

Bidenomics. Scholzonomie. Jetzt mit Doppelwumms!

Die länderspezifische Spielart (alles vorgenannte sehen wir hier auch) hieße dann für unser schönes Bundesland wohl

Södernomie.

Was verträgt Bayern (noch)? Die am 8. Oktober anstehende Landtagswahl wird es weisen.

Wir wundern uns, dass wir das hier noch nicht so in unseren Medien vermittelt bekommen. – Nein eigentlich wundern wir uns nicht. Vielleicht kommt es ja bald.

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.bing.com/creator
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesadler_Bundesorgane.svg
Bild von vecstock auf Freepik