Tick Tack – Was sagt die Uhr?

UKS Redaktionsbeitrag 06/2023

Eine Uhr ist eine praktische Erfindung. Sie zeigt die Zeit an. Man kann sich verabreden. Schauen, ob man pünktlich ist. Wie lange die Sitzung noch dauert oder wann die Ware fertig gepackt sein muss. Früher ging man zu seinem Uhrengeschäft in der Stadt, ließ sich beraten und erwarb die Uhr, die einem am meisten zusagte. Heute haben es lokale Uhrgeschäfte an unseren Standorten schwer. Oft werden Uhren über das Internet bestellt. Mittlerweile tragen viele sogar gar keine Uhr mehr, weil ihr Mobiltelefon die Zeitansage übernommen hat.

Noch einen Schritt weiter gingen nun der König von England, Charles III, und der Londoner Ober-Bürgermeister,  Sadiq Khan. Sie haben eine (königliche) Klima Uhr ans Laufen gebracht. Dabei geht es den beiden nicht darum, Zeiten miteinander für sich zu vereinbaren. Sie zeigen der Menschheit die Zeit an. Das Englische Königreich, in dem die Sonne in ihren Kolonien niemals unterging, hat schon einmal die Zeit für die Welt festgelegt. Die Greenwich Meantime (GMT). Lang ists her. Die Schiffe hatten noch keine Schwerölmotoren, sondern sie segelten – mit Windkraft. Unsere Standorte sind GMT -1.

Bemerkenswert ist, dass die königliche Klima Uhr die Zeit nicht durch-, sondern runterzählt. Eine Count Down Uhr. 6 Jahre und 24 Tage zeigte die Uhr zum Start an. Dafür drückte der König und der Ober-Bürgermeister auf einen dicken roten Knopf. Wie gesagt, eine Countdown-Uhr. So etwas kennen wir vom Silvesterabend. Oder vom UKS -Wahl-O-Mat. Auch die Steuerzahleruhr zeigt hierzulande an, was die Stunde geschlagen (was die Landesverwalter für Schulden auflaufen lassen; heute, 29.06.2023: 2.536.019.636.644 € Staatsverschuldung Deutschlands).

“Handle heute. Bewahre das Morgen!” stand auf der Uhren-Bühne des großen Klima-Königs geschrieben.

“Handle heute. Bewahre das Morgen!” stand auf der Uhren-Bühne des großen Klima-Königs geschrieben. Ein Motto, dass dem des UKS gar nicht mal so unähnlich ist. Unsere Farbe ist ein leuchtendes Rot und auch die des Königshauses von England war seit Richard Löwenherz ein royales rot. Sogar die britischen Uniformen waren lange Zeit rot (aber in der kolonialen Welt nicht sehr beliebt). Vor dem Palast des Königs in der Stadt des Ober-Bürgermeisters sind sie es heute – noch. Aber die Farbe dieses Königs scheint grün. Vielleicht stehen die Kings Guards in Bälde auch in grün vor dem Buckingham Palast.

Wieder soll die ganze Welt nach dem königlichen Standard von der Insel gemessen werden. Und sie wird es, zumindest von denen “die mit der Zeit gehen”. In Talkshows treten nun Leute auf, die die 6 Jahre und ein paar Tage als Zeit ansagen. Sie wollen das 1,5 Grad Ziel in das Bewusstsein aller Zuschauer bringen und vor allem, dass es kein zurück auf dem Weg der Dekarbonierung geben darf.

Kleinen Menschen bringt man kurz vor dem Schuleintritt die Uhr bei. Uhrenlesen macht Spaß und lässt einen einen Schritt in die Welt der Erwachsenen machen. Heute wird kleinen Menschen von Menschen, die mit der Zeit gehen, sicher die Klima Uhr beigebracht (ein prima Platz ist die Kinderseite der Lokalzeitung). Darum geht es auch immer weniger um Lehrpläne, mit denen Generationen an Bildung herangeführt worden sind, sondern um so wichtige Tugenden und Werte wie Klima-Hüpfen. Die Klima Uhr gibt den Takt vor. Wir können damit rechnen, dass das Hüpfen von Groß und Klein immer heftiger wird.

“Keine Zeit! Keine Zeit mehr! Wir gehen mit der Zeit!” – Aus gesicherter unternehmerischer Erfahrung werden sie damit recht haben. Sie gehen mit der Zeit. Wie  so manche Mode, so manche Religion und so manche Sekte. Wer erinnert sich noch groß an die Wiedertäufer? Mit der zunehmenden Hektik stoßen die Paniker und Ängstlichen auf immer mehr Widerstand. Das ist nur natürlich. Wer lässt sich von labilen Mitmenschen schon gerne “anzünden”! Gut beraten ist, wer da Abstand nimmt und den Irrsinn abtropfen lässt. “Kommt Zeit kommt Rat” und “Zeit heilt alle Wunden” sagt der Volksmund. Und da hat er verdammt recht!

Mit dem Club of Rome ging der Wahn offiziell los. Er steigerte sich zur Religion, mindestens aber zur Sekte. Klimaprediger und -jünger folgten. Klimagläubige halfen bei der Missionierung der Klimaleugner. UN-Konferenzen. Klima-Päpste wie Obamas Al Gore wurden stinkreich mit der Welle. Klimaparteien. Klimagesetze. Klimawende.

Die Hektik steigt und wir wissen, dass operative Hektik nur geistige Windstille überdeckt.

Wer ohne Uhr ist, ist ohne Eile! -Abwarten, Weißbier trinken.

Wir warten mal ab, ob die ganze Klimawelle nicht sogar schon vor den 6 Jahren und 24 Tagen abebbt. Nicht nur an den Ufern der Britischen Insel, sondern weltweit. Es sieht ganz danach aus.

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

Das könnte Dich auch interessieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesadler_Bundesorgane.svg
Bild von vecstock auf Freepik