Davos Kontrollverlust

UKS Redaktionsbeitrag 1/2024

Zuletzt schrieben wir hier über das Neueste aus Davos. Dort wurden ja nun die Prioritäten für die ganze Welt neu gesetzt. Nicht Weltenrettung und Klima und nicht Krieg und Frieden, sondern

Vertrauen und Wahrheit!

Eigentlich fing das Ganze in der 70er Jahren mit Wissenswertem für “Manager” an. Klaus Schwab hatte in Harvard Kurse gemacht. Es wurde aber über die Jahrzehnte immer großartiger. Und so vermeldete die Presse schon seit Langem, dass dort “Eliten” zusammenkommen. Mit was Kleinerem wie Wirtschaftlichkeit in der Betriebsabrechnung, Mitarbeiterbindung und Gesundheitsmanagement gab man sich nicht mehr ab.

Fakten, die die Medien als Verschwörungstheorie verleugnen! – So geht das nicht, liebe Journalisten. Das ganze Framing ist sowas von 2023.

Fakten, die die Medien als Verschwörungstheorie verleugnen!

CEOs, Vorstände, Aufsichtsräte, Professoren, Politiker und solche, die sehr jung beschlossen “Politiker zu werden” (Shapers, Young Global Leaders) waren da. Das ging auch eine Weile gut. Aus Welpen wurden veritable Schoßhündchen des WEF. Sie wurden Minister und manche sogar Staatenlenker.

Und ausgerechnet beim diesjährigen WEF in DAVOS kippte alles durch einen “verrückten Professor”. Nicht Klaus Schwab, der ist zwar auch Professor, aber es war ein Gast aus Argentinien. Ein Professor.

Er warnte:

  •  Sozialisten sind nicht nur die offensichtlichen Sozialisten, Sozialdemokraten, Kommunisten, Unionisten und Grünen.
  • Sozialisten sind Kommunisten/Kollektivisten, die die letzte kleine Freiheit beerdigen zugunsten kollektivistischer Zwangswirtschaft.
  • Steuern sind Zwang. Viele Steuern sind viel Zwang.
  • Zwang führt immer in die Armut.

Er machte Mut:

  • Mittelständler sind die Helden.
  • Gebt nicht auf. Lasst Euch nicht einschüchtern.
  • Leistet jeden Widerstand / widersteht den Verlockungen und jeder kleinen Korruption mit Staatswohltaten
  • Lang lebe die Freiheit!

Er (ver)fluchte:

  • “Verdammt noch mal!”

Nach zwanzig Minuten Gastauftritt gab es Applaus. Höflichkeitshalber – oder denken nicht viele so wie er? Die Presse heute zeigt, sie tut es nicht. Sie rückt ihn in den Rahmen (Framing) eines Verrückten, Radikalen, Rechtspopulisten, Extremisten.

Dabei soll doch Wahrheit und Vertrauen die Davos-Formel für 2024 sein. – So geht das nicht, liebe Journalisten. Das ganze Framing ist sowas von 2023.

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

Ausschnitt WEF 2024 in Davos, Rede von Javier Milei (Argentiniens Präsident)

Argentiniens Präsident Javier Milei warnt in Davos 2024 vor dem Kollektivismus.
Milei sagt, er wolle „die Ideen der Freiheit in einem Forum verbreiten, das von der sozialistischen Agenda 2030 kontaminiert ist“.

Heute greift er den Kollektivismus an:

“Leider haben die wichtigsten Führer der westlichen Welt in den letzten Jahrzehnten, motiviert durch einige wohlmeinende Menschen, die anderen helfen wollen, und andere, die zu einer privilegierten Kaste gehören wollen, das Modell der Freiheit zugunsten verschiedener Versionen dessen, was wir Kollektivismus nennen, aufgegeben. Wir sind hier, um Ihnen zu sagen, dass kollektivistische Experimente niemals die Lösung für die Probleme sind, unter denen die Bürger der Welt leiden. Vielmehr sind sie die Ursache dafür.”

Fakten, die die Medien als Verschwörungstheorie verleugnen!

Video-Quelle: https://rumble.com/

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.radiomuenchen.net/de/
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator
https://www.bing.com/creator