E-Fahrzeug Leasing – Mogelpackung?

UKS Redaktionsbeitrag 07/2023

Machen andere doch auch? Steuervorteile nehmen wir mit, ist doch eh schon zu viel Steuer, die wir zahlen müssen. Ja, und eine Förderung sausen lassen, da wäre man ja schön blöd…! So ziehen die EVs in die Fahrzeugflotten des Mittelstands ein. Nicht nur an unseren Standorten. Überall. Weltweit. EV Leasing.

Neulich erzählte ein Mitunternehmer aus Oberbayern von dem Bauernfang, die strahlend weißen E-Autos ohne Kühler und ohne Auspuff, per Leasing abzusetzen. Es ging um ein US-amerikanisches E-Auto mit einem legendären Namen von einem Hersteller, der angeblich die Fließbandarbeit erfunden hat. Er kam gleich auf den Punkt: ein Ersatz Akku ist derart teuer, dass bei der Leasingrückgabe sein Ersatz dem bisherigen Leasingkunden eingerechnet wird, wenn der sein Fahrzeug nach Vertragsende zurückgibt. Das bittere Ende einer unvorsichtigen “Liebe”.

Ca. 250 Tonnen (500.000 Ponds – US) seltene Erden pro Fahrzeug werden bewegt. Von großen Dieselfahrzeugen aber auch von kleinen Menschen, die eigentlich in die Schule gehören statt in Minen zu schuften (wir berichteten).

E-Mobilität!? – Umweltschutz geht anders!

Das Gewicht ist derart hoch, dass die Bremsleistung entsprechen erhöht sein muss, um die schwere Fuhre zu entschleunigen. Mehr Feinstaub. Schlechtes Handling interessiert vmtl. nur Sportfahrer. Denen fällt aber auf, wie oft EV Piloten die Bremslichter aufscheinen lassen. Angst vor der eigenen “Courage”?

Die Fahrer solcher Fahrzeuge betrifft auch ein neues psychisches – ja ev. psychiatrisches Problem: Range Anxiety. Erzeugen EVs also neue Fälle für die Psychiater?

Es ist gerade Sommer. Naja, es regnet und kalt ist es auch. Aber wenn es richtig kalt ist, machen die Akkus, was bei Handys lang bekannt ist. Sie funktionieren nicht. Die Kapazität großer Elektroautos – mögen die Freunde Gretas eh nicht – geht auf 40 – 20% zurück. Und das andere Extrem ist die große Hitze, die entsteht, wenn ein Akku hochgeht und sich kaum löschen lässt. Davon konnten die Handyfreunde, denen der Akku in der Hosentasche hochging, ein schmerzliches Lied singen.

Und mal ehrlich und Hand aufs Herz: Wer jetzt ein E-Auto least und bewegt (wie lange dauern nochmal die Tank-Stopps? – Zeit ist Geld?!) mag den Anzug an der Ampel genießen – aber es ist Performance ohne Seele – linear, programmiert. Ampelrennen sind nämlich verboten (überall Blitzer) und ein Dragrace hat noch keine Fans die EVs beachten lassen. Langweilig!

Das Wesen des Leasingfahrzeugs ist kalt – kein Turboloch, keine Drehmomentkurve. Geräusch und Geruch sind programmiert und konfektioniert. Verkauft Ihr solche Produkte auch Euren Kunden? Kalt. Emotionslos?

Denkt mal darüber nach!

UKS – Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Dich auch interessieren:
https://www.bing.com/creator
https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Bundesadler_Bundesorgane.svg
Bild von vecstock auf Freepik