Wertewesten

Wertegemeinschaft

UKS Redaktionsbeitrag 02/2023

Dieser Tage wird in allen Medien viel über die sogenannte “Westliche Wertegemeinschaft” berichtet. Die enthaltenen Werte sind der Grund und der Maßstab für viele aktuelle Politikentscheidungen, die sich mit “den Gemeinschaftswerten” begründen sollen. Nun ist der Westen nur eine Himmelsrichtung von Vielen und schon ein Kompass sieht bei 360° Kompasskreis auch viele Zwischenstufen vor (wichtig für die Orientierung der Bundesaußenministerin, Frau Annalena Bärbock).

Mittelständler am Standort haben denn auch nicht nur Geschäftsbeziehungen in den Westen – etwa nach Baden Württemberg, Nordfrankreich oder Kanada. Schon seit Römertagen wurde mit dem Süden Europas gehandelt, die Fugger handelten mit Südamerika. Große Diesel wurden an den ersten Lizenznehmer nach Japan geliefert.

Die Wirtschaft am Standort ist mit der ganzen Welt vernetzt. Tanzschulen arbeiten mit Kollegen in Südafrika. Softwarehäuser haben Kontakte nach Indien. Und überall verbinden mittelständische Unternehmen am Standort die Werte, die sie mit Geschäftspartnern auf der ganzen Welt teilen. Eine Weltwertegemeinschaft! Geschäftspartner rund um die Welt beklagen dann aber koloniale und imperialistische Umklammerung, Terrorismus- und Korruptionsfinanzierung, Kinderausbeutung uvm. aus der Hand der Hauptakteure des sogenannten Wertewestens. Sollen also die “Westlichen Werte” die der USA, Kandas, Großbritanniens, Europas, Australiens und Neuseelands  sein, darauf wirken zumindest die USA spätestens seit dem Ende des ersten Weltkrieges hin. Dann sind diese aber Werte, an denen Unternehmen am Standort ihre Geschäftspolitik immer weniger ausrichten wollen.

Die Projekte der EU, der TTIP, der WHO, der NATO und weiterer supranationaler Unternehmungen scheitern gerade an der eigenen Arroganz, Inkompetenz und Ignoranz – und sie machen uns Unternehmern klar, dass damit keine Siegerstraße garantiert ist. Im Gegenteil. Die Welt besteht, das zeigten gerade die letzten “Pandemie”-Jahre, nicht nur aus USA, Großbritannien, Europa, Australien und Neuseeland, wo im sogenannten “Lockstep” der Pandemie (WHO) und Inflationsbekämpfung kaum mehr Unterschiede festzustellen sind. Wenn heute über den dritten Weltkrieg berichtet wird, bleibt unbeleuchtet, dass in Afrika, Asien und Südamerika friedlich Handelsbeziehungen gerade von mittelständischen Betrieben dort gepflegt und neu geknüpft werden. Auch mit unseren Standorten.

Der Unternehmerkreis ist über seine angeschlossenen Betriebe so auch mit anderen Standorten auf der ganzen Welt verbunden, teilt dieselben Werte und erfährt, dass die verkürzte Berichterstattung über den sogenannten “Wertewesten” kaum mehr geschäftspolitische Entscheidungen für unsere Betriebe unterstützt. Es ist Zeit, die Welt mit 360° zu bemessen! Es ist Zeit, das selbst zu tun – denn in Graden gemessen, ist die Kompetenz und Vertretungsleistung leider gegen Null.

Unser Augsburger Weg ist für den Unternehmerkreis Schwaben als Internationale NGO  der einer Wertegemeinschaft – global und regional.

UKS, Unternehmerkreis Schwaben
unternehmerkreis.org

Das könnte Dich auch interessieren:

Bild von Couleur auf Pixabay
Bild von Wolf-Henry Dreblow auf Pixabay
AdobeStock_158272894
Bild von Darko Djurin auf Pixabay
KatarzynaBialasiewicz
Bild von Steve Buissinne auf Pixabay
Bild von Richard Ley auf Pixabay
https://www.abkmu.de/
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
InsolvenzBild von Gerd Altmann auf Pixabay
Wertewestenpixabay.com
Skandal im Augsburger Rathaus 1579Bild von Birgit Böllinger auf Pixabay
Bild von WikiImages auf Pixabay
Joe Biden kündigt KlimapakteBild von Barbara auf Pixabay
Bild von SCY auf Pixabay
Bild von Éva Zara auf Pixabay